Wasserstoff 2021

CSU (AG) Umwelt: Wasserstoff auf dem PrĂĽfstand: Energiequelle der Zukunft?

Als die größte Aufgabe des 21. Jahrhunderts fĂĽr die Menschheit bezeichnete Dr. Martin Huber, MdL – Mitglied im Ausschuss fĂĽr Umwelt und Verbraucherschutz des Bayerischen Landtags und CSU Landesvorsitzender des Arbeitskreises Umweltsicherung und Landesentwicklung – die Bewältigung des Klimawandels. Eine Chance bei der erfolgreichen Meisterung biete der Einsatz von Wasserstoff als nachhaltige Energiequelle der Zukunft. Wie spannend das Thema ist, bewies die groĂźe Teilnehmerzahl von ĂĽber 70 Personen, die Vorsitzender Christian Schreck bei der Online-Veranstaltung der Arbeitsgruppe Umwelt des CSU-Kreisverbands Miltenberg begrĂĽĂźen konnte. Mit von der Partie waren auch zahlreiche Unternehmer der heimischen Wirtschaft sowie Politiker aus Bund und Land, darunter Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel, Alexander Hoffmann MdB und Berthold RĂĽth MdL. 


Ministerin Kaniber 2020

Online Diskussion mit Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber

 â€žDass die Themen Landwirtschaft und Forsten in der Region Untermain viele Interessierte und auch zahlreiche unmittelbar Betroffene haben, bestätigte eindrucksvoll die 90-minĂĽtige Online-Veranstaltung der Arbeitsgruppe Umwelt der Kreis-CSU Miltenberg mit Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber: rund 80 Teilnehmende konnte Vorsitzender Christian Schreck an den Bildschirmen zuhause begrĂĽĂźen. Darunter auch Bundestagsabgeordneter Alexander Hoffmann in Berlin und Landtagsabgeordneter Berthold RĂĽth in MĂĽnchen.


LucaApp(Pixabay)

Einsatz von digitalen Tools zur Kontaktnachverfolgung

Die Pilotprojekte in Rostock (777 Fans im Stadion) und Berlin (Berliner Philharmoniker vor 1.000 Gästen) zeigen uns, was machbar ist und welche Tools wir zur Pandemiebekämpfung einsetzen können. „Vielleicht sollten die Bürgerinnen und Bürger der Kommunen im Landkreis Miltenberg auch die Luca-App nutzen.“, so Christian Schreck.

Der Handel, die Gastronomie, aber auch die Kulturschaffenden sind von der Schließung besonders hart getroffen. Mit der kostenlosen Luca-App wäre eine Öffnung zu verantworten. Sie ermöglicht beim Ein- und Auschecken eine digitale Registrierung, es muss also kein Zettel mehr ausgefüllt werden.


Bibliothek (Pixabay)

Corona & Ausbildung? Jetzt erst recht!

Unter dem Motto „Wir wollen dich. Echt und ohne Filter!“ findet die bayernweite Woche – 15.-21. März – der Aus- und Weiterbildung www.ausbildungswoche.bayern statt, welche sich bereits zum vierten Mal jährt.

Ziel der Woche ist es junge Menschen, die sich für eine Aus- und Weiterbildung interessieren, mit Experten, Ausbildungsbetrieben und Azubis zusammenzubringen. „Berufsberatung vor Ort in den Schulen, Praktika zur Berufsorientierung sind nur sehr eingeschränkt bis gar nicht möglich gewesen.“, erläuterte CSU-Kreisgeschäftsführer Christian Schreck.


„Wieviel Wolf verträgt unsere Kulturlandschaft?“

Mit rund 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr gut besucht war die Online-Konferenz zum Thema Wolf, zu der der CSU-Kreisverband am 26. Februar eingeladen hatte. Nicht zuletzt wurde das große Interesse durch die Sichtung zweier großer grauer Tiere im Januar auf Kirchzeller Gemarkung zusätzlich angeregt. Moderiert vom Vorsitzenden der CSU-Arbeitsgruppe Umwelt, Christian Schreck, referierten Landtagsabgeordneter Alexander Flierl, Mitglied in den Ausschüssen Umwelt und Verbraucherschutz sowie Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Bayerischen Landtags, Stefan Köhler, Präsident des unterfränkischen Bauernverbands, Michael Mendel vom Netzwerk Große Beutegreifer, Berthold Rüth MdL und MdB Alexander Hofmann auf dem virtuellen Podium der Diskussionsrunde.
„Kein Wildtier polarisiert aktuell mehr als der Wolf“, so Flierl. In seinem Statement plädierte er fĂĽr eine möglichst sachliche Diskussion des Themas. Weder die romantisierende Verklärung des Wolfes noch dessen Verteufelung werde der Situation gerecht. Ein Blick ins Baltikum, nach Frankreich oder nach Schweden zeige, wie man mit dem Thema Wolf „normal“ umgehen kann. Problematisch bewertete Flierl, dass der Wolf in Deutschland als gefährdetes Tier gilt und unter strengem Schutz steht, obwohl der Bestand innerhalb der EU mit geschätzten etwa 17.000 Tieren gesichert sei. AuĂźerdem weise der Bestand Zuwächse von mehr als 30% auf. Es gelte, auf EU-Ebene einen gĂĽnstigen Erhaltungszustand festzustellen, um notfalls Tiere aus dem Bestand entnehmen zu können, wenn diese zum Risiko fĂĽr Menschen oder Weidetiere werden. AusdrĂĽcklich lobte Flierl die Entschädigungsregelungen in Bayern fĂĽr gerissene Nutztiere und die Präventionsförderung. Andere Bundesländer hätten hier noch Nachholbedarf.  


Bibliothek (Pixabay)

CSU fĂĽr Erhalt des Jugendhauses St.Kilian

Landkreis Miltenberg. Der Erhalt des Jugendhauses St. Kilian in Miltenberg stand bei der Digitalkonferenz des CSU-Arbeitskreises Bildung auf der Tagesordnung. CSU-Kreisgeschäftsführer Christian Schreck sagte eingangs, dass das Würzburger Bistum massive Ausfälle bei der Kirchensteuer verkraften müsse. Der daraufhin eingeschlagene Konsolidierungskurs beinhalte die Aufgabe von Tagungshäusern in Unterfranken. Das Jugendhaus St. Kilian in Miltenberg müsse sich für seinen Fortbestand um Kooperationspartner bemühen.


Lebensmittel (Pixabay)

Wertvolle Lebensmittel gehören nicht in die Tonne

Die Arbeitsgruppe Umwelt im CSU-Kreisverband Miltenberg möchte auf die App stocky aufmerksam machen, welche eine mögliche digitale Unterstützung in der nachhaltigen Essenplanung bietet.

„Gerade in Zeiten von Corona – in der wir unsere sozialen Kontakte auf ein Minimum reduzieren müssen – hat sich gezeigt, dass viele digitale Tools das Leben vereinfachen können. Dies gilt auch im Bereich der Reduzierung von unnötigen Lebensmittelverlusten“, berichtete Christian Schreck, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Umwelt.


#wunschzettelMIL

#wunschzettelMIL ein voller Erfolg

„Das durch die Arbeitsgruppe Umwelt im CSU-Kreisverband Miltenberg initiierte vorweihnachtliche Projekt „WĂĽnsche fĂĽr unsere Heimat“ war ein voller Erfolg!“, berichtete Christian Schreck – Vorsitzender der AG Umwelt. BĂĽrgerinnen und BĂĽrger des Landkreises Miltenberg konnten ihre WĂĽnsche und Sorgen direkt an uns adressieren.  


Weihnachtspost

CSU OV-Eschau: Weihnachtspost mit kostenloser FFP2-Schutzmaske

ORTSVERBAND WILL INFEKTIONSRISIKO MINIMIEREN UND LĂ„DT ZUM DIGITALEN DIALOG

Ortsverband will Infektionsrisiko minimieren und lädt zum digitalen Dialog

Aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie sowie des erneuten Lockdowns, ist eine Weihnachtsfeier nicht möglich. Um in dieser Zeit auch etwas weihnachtliche Freude aufkommen zu lassen, haben alle Mitglieder im CSU-Ortsverband Eschau, pünktlich zum 3. Advent, Weihnachtspost erhalten. Als besondere Überraschung war für jedes Mitglied eine kostenlose FFP2-Schutzmaske beigefügt. Uns ist der Schutz vor der Gefahr einer Ansteckung mit dem Corona-Virus wichtig, so Vorsitzender Christian Schreck, der durch die Schutzmasken-Verteilaktion der Stadt Mil-tenberg auf diese Idee gekommen ist.